Events // Termine

Gruppenleiter-Aufbaukurs A in Wegberg
15.09.2017 - In diesem Kurs wird das nötige Handwerkszeug für den Gruppenleiter vermittelt.
Diözesanjungschützenratssitzung 2/17
14.10.2017 - Bei der Diözesanversammlung hat jeder Bezirksverband eine Stimme. Die Herbstsitzung findet eintägig statt.

 

Vielfalt gelebt und erlebt beim Aktionstag Inklusion in Mönchengladbach

Am 4. März 2017 fand im Rahmen des Projektes "ALL IN - BdSJ inklusiv" der Aktionstag zum Thema Inklusion in den Räumlichkeiten der Evangelischen Stiftung Hephata statt.

Am Samstag den 4. März 2017 veranstaltete der Bund der St. Sebastianus Schützenjugend im Bistum Aachen (BdSJ) einen Aktionstag zum Thema Inklusion. Gemeinsam mit seinen Partnern – der Evangelischen Stiftung Hephata, dem Bezirksverband Mönchengladbach-Rheydt-Korschenbroich, dem Atelier Strichstärke und der Dienststelle für selbstbestimmtes Leben Ostbelgien – bot der BdSJ ein volles Programm für Jung und Alt.

 

Der Morgen stand ganz im Zeichen der Sensibilisierung und richtete sich konkret an Funktionsträger und Multiplikatoren aus dem Jugend-Bereich. Zu Beginn stellte der stellvertretende Diözesanjungschützenmeister Markus Weenen das Projekt „ALL IN – BdSJ inklusiv“ und freute sich den Mönchengladbacher Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners begrüßen zu dürfen. Bei dem vom BdSJ Diözesanverband initiierten Projekt geht es im ersten Schritt darum, das Thema „Inklusion“ in den Schüztenbruderschaften präsent zu machen und Barrieren in den Köpfen abzubauen. Hierzu wurde eine Arbeitshilfe angefertigt, die vor allem dazu anregen soll Inklusion zu leben und die Begegnung „einfach mal auszuprobieren“.

 

Als ersten Punkt im Programm führte Andreas Neugebauer, Beauftragter für inklusive Entwicklung der Stiftung Hephata, ins Thema  ein und schaffte so eine gemeinsame Wissensbasis bei den Teilnehmenden. Weiter ging es mit dem Workshop der Dienststelle für selbstbestimmtes Leben, in welchem die Selbsterfahrung an erster Stelle stand. „Wie fühlt man sich eigentlich wenn man nichts mehr sehen oder hören kann?“ Auch diese Form der Behinderung wurde unter die Lupe genommen. Die Teilnehmer konnten sich mit einem Betroffenen austauschen und anhand von kleinen Übungen selber einen Eindruck gewinnen wie es ist, mit solch einer Einschränkung leben zu müssen.

 

Nachmittags wurde „Begegnung“ gelebt. Hierzu fanden sich zahlreiche Bewohner der Evangelischen Stiftung ein und verbrachten mit den übrigen Teilnehmern die Zeit in kreativen Workshops. So wurde musiziert, gemalt und gebastelt. Zum Abschluss des Tages gab es eine informelle Runde mit Kaffee und Kuchen, um nochmal ins Gespräch zu kommen. Der BdSJ zieht eine positive Bilanz und freut sich über den regen Zuspruch. Eine weitere Kooperation mit Partnern aus der Behindertenhilfe ist bereits in Planung und weitere Veranstaltungen sollen folgen.

 

Die Pressemitteilung zum Aktionstag finden sie hier

Zurück